Kachelofeneinsatz und Verbrennungstechnik

Wie reinige ich die Glaskeramikscheibe meines Kachelofeneinsatz?

Die beste Methode ist zugleich auch die kostengünstigste,  tauchen Sie ein feuchtes Papiertuch in etwas Holzasche und reinigen Sie damit die Scheibe des Kachelofeneinsatz. Auf Reinigungsmittel bzw. spezielle Schaumreiniger sollten Sie verzichten, da diese Mittel Inhaltsstoffe haben, die die Ofendichtung angreifen.

Im Ofen entwickelt sich kein Feuer oder er brennt nicht gut an

Grund dafür ist meist eine nicht ausreichende Verbrennungsluftversorgung oder mangelnder Schornsteinzug. Ab einer Außentemperatur von 15°C sollte ein Naturzugofen nicht mehr betrieben werden.

Die Schamotte unseres Kachelofeneinsatz haben Risse. Müssen diese nun ausgetauscht werden?

Schamottesteine sind hochtemperaturbeständige Materialien mit der Funktion, die dahinter liegenden Ofenwände des Kachelofeneinsatz aus Stahl zu schützen. Es kann durchaus vorkommen das Steine einzelne Risse bekommen, dies stellt jedoch keinen Reklamationsgrund dar, da es sich hierbei um einen natürlichen Prozess bei punktuell hoher Belastung handelt. Die Steine müssen nicht ausgewechselt werden, da die Schutzfunktion noch besteht.

Die Scheibe meines Kachelofeneinsatz verschmutzt:

In der Startphase kommt es zu unvollständiger Verbrennung mit Bildung von Niederschlag auf der Sichtscheibe. Eine gewisse Verschmutzung kann nicht vermieden werden.

Eine Starke Verschmutzung im Kachelofeneinsatz weist allerdings auf falsche Bedienung hin.

Mögliche Ursachen:

– falscher oder zu feuchter Brennstoff

– mangelnde Verbrennungsluftversorgung.

– schlechter Kaminzug